begehbare Badewannen in einem Bad für Behinderte & Senioren

Schließen

Wissenswertes über:

begehbare Badewannen in einem Bad für Behinderte & Senioren

Ob Bad, Wanne oder Dusche: begehbar soll das Bad sein, lautet das Motto für eine moderne alters- oder behindertengerechte Badgestaltung. Begehbar bedeutet, dass ein Bad für Menschen mit besonderen Erfordernissen problemlos zugänglich sein muss.

Oftmals verhindern gerade konventionelle Badewannen oder Duschkabinen, dass Menschen mit eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten so lange wie möglich selbständig bleiben können. Der Umzug in eine betreute Institution wird zum Ausweg. Ein begehbares Bad - sei es nun  Badewanne mit Tür, Sitzbadewanne mit Tür oder eine bodengleiche Dusche - kann eine echte Alternative bieten.

Menschen mit besonderen Ansprüchen, die möglichst lange ihre Selbständigkeit bewahren möchten, kann ein begehbares Bad zusätzlichen Wohnkomfort schenken. Ein begehbares Bad muss unterschiedliche Bedürfnisse berücksichtigen. Begehbare Liegewannen oder Sitzbäder (mit Einstiegstüren an der Vorder- oder Längsseite) bieten zum Beispiel gerade Seniorinnen und Senioren oder Menschen mit Behinderungen einen problemlosen Zugang.

Unsere hier vorgestellten begehbaren Wannenmodelle werden in Alten- und Pflegeheimen, in Institutionen für betreutes Wohnen oder weiteren Behinderteneinrichtungen eingesetzt. Sie erleichtern die tägliche und selbständige Körperpflege und ermöglichen jeder Person einen sicheren Ein- und Ausstieg in die begehbare Pflegewanne.

Je nach Anforderung an ein begehbares Bad können zusätzliche Hilfeoptionen für betreuende Personen sinnvoll sein. Senioren-, behinderten- und rollstuhlgerechtes Wohnen durch ein begehbares Bad mit einer begehbaren Badewanne muss also für das Eigenheim kein Traum bleiben.

Ein für Rollstühle, Rollatoren oder andere Gehhilfen begehbares Bad zu gestalten, erfordert bei einem Umbau, typische Stolperfallen und Hindernisse wie Ecken, Stufen und Absätze, Türschwellen, hohe Badewannenwände oder unpraktisch angebrachte Haltegriffe und Badarmaturen zu verhindern. Einen Raum begehbar zu gestalten, heißt auch Teppiche, rutschige Böden oder zusätzliches Mobiliar in der Nähe der Badewanne oder der Duschkabine zu vermeiden: die Anforderung "begehbar" verlangt eine Planung, die für genügend Platz im Bad sorgt.

Ein begehbares Bad sollte außerdem modernen Wohnansprüchen genügen können. Unsere verschiedenen Varianten einer begehbaren Badewanne (Größe, Türposition sowie Ausbaustandard) können deshalb auf diverse Wohn- und Lebenssituationen angepasst werden. Begehbare Badewannen lassen sich sowohl in großzügigen Badräumlichkeiten als auch etwas beengteren Raumverhältnissen realisieren.

Begehbare Duschkabinen bieten eine Alternative für Menschen, die lieber duschen anstatt zu baden. Eine niedrige Einstiegshöhe der Türe bei Sitzwannen oder körpergerechte Einstiegshöhen bei Liegewannen sowie rutschfeste Unterlagen in der begehbaren Badewanne selbst unterstützen den sicheren Einstieg auf zuverlässige Weise.

Hydraulisch funktionierende und wartungsarme Türen ermöglichen das kraftsparende und wasserdichte Schließen der begehbar designten Pflegewanne. Eine ergonomische Sitzgestaltung ermöglicht bequemes Sitzen sowie leichteres Pflegen der intimen Bereiche.

Eine begehbare Sitzwanne bietet Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit also eine stressfreie Vorbereitung durch die Sitzmöglichkeit in angemessener Körperhöhe. Fußbäder im Fußraum der Badewanne sind ebenso möglich wie ausgedehntes und entspannendes Baden im Vollbad.

Ein begehbares Badezimmer erfüllt die Bedürfnisse der Bewohner, ein begehbares Badezimmer ist kein Luxus. Einen Baderaum begehbar zu machen bedeutet Freiraum. Eine begehbare Badewanne zu designen oder ein ganzes Bad begehbar zu gestalten, bedeutet für uns Selbständigkeit durch Barrierefreiheit zu ermöglichen.